Parallelstellen zu 1.Mose 1:7
1.Mo 1:7 Und Gott machte die Feste und schied das Wasser unter der Feste von dem Wasser ber der Feste, da es so ward.

Hiob 26:8 Er bindet die Wasser in seinen Wolken zusammen, und das Gewölk zerbricht nicht unter ihrem Gewicht.

Ps 104:10 Du lässest Quellen entspringen in den Tälern; sie fließen zwischen den Bergen hin;

Ps 148:4 Lobet ihn, ihr Himmelshöhen und ihr Wasser oben am Himmel!

Pred 11:3 Wenn die Wolken voll sind, so gießen sie Regen auf die Erde. Ob der Baum nach Süden fällt oder nach Norden, nach welchem Ort der Baum fällt, da bleibt er liegen.


1.Mo 1:9 Und Gott sprach: Es sammle sich das Wasser unter dem Himmel an einen Ort, daß man das Trockene sehe! Und es geschah also.

1.Mo 1:11 Und Gott sprach: Es lasse die Erde grünes Gras sprossen und Gewächs, das Samen trägt, fruchtbare Bäume, deren jeder seine besondere Art Früchte bringt, in welcher ihr Same sei auf Erden! Und es geschah also.

1.Mo 1:15 und zu Leuchtern an der Himmelsfeste, daß sie die Erde beleuchten! Und es geschah also.

1.Mo 1:24 Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebendige Wesen nach ihrer Art, Vieh, Gewürm und Tiere des Feldes nach ihrer Art! Und es geschah also.

Matt 8:27 Die Menschen aber verwunderten sich und sprachen: Wer ist der, daß ihm auch die Winde und das Meer gehorsam sind?


Spr 8:28 als er die Wolken droben befestigte und die Brunnen der Tiefe mauerte;

Spr 8:29 als er dem Meer seine Schranke setzte, damit die Wasser seinen Befehl nicht überschritten, als er den Grund der Erde legte,


Ps 19:2 Ein Tag sagt es dem andern, und eine Nacht tut es der andern kund,